Set: Rhum Agricole Jahrgangsabfüllungen von HSE (Kilchoman, Fino & Oloroso, Pedro Ximénez, Whisky Rozelieures)

Hallo zusammen,

anbei möchte ich gerne die Jahrgangsabfüllungen von H.S.E. Habitation Saint-Etienne teilen. Alles Abfüllungen sind Rhum Agricole. Was ist das?

Sowohl eine Süßung als auch eine Färbung ist bei diesen Rums ist ausgeschlossen.

Flaschen werden nach Teilung gekauft: Ja, ab 30cl Teilung.
Altglas wird mit versendet: Nein

HSE Extra Vieux 2013 Whisky Kilchoman Cask Finish

Eine der neuen Jahrgangsabfüllung mit Whisky-Cask-Finish ist der HSE Extra Vieux 2013 Whisky Kilchoman Cask Finish. Die auf frischem Zuckerrohrsaft basierende Destillation erfolgte im November 2013. Die daran anschließende Hauptreifung fand über fünf Jahre hinweg in nicht näher beschriebenen Eichenholzfässern statt. Für eine vier- bis fünfmonatige Nachreifung wurden Fässer beschafft, in denen zuvor der rauchige Single Malt Whisky der Kilchoman Distillery auf der schottischen Insel Islay reifen durfte. Im Februar dieses Jahres wurde mit einem Alkoholvolumen von 44 Prozent abgefüllt. Zu einer Süßung oder Färbung kam es nicht. Ob es jedoch zu einer Kältefiltration kam, ist nicht klar.

Der offiziellen Verkostungsnotiz zufolge versetzt uns der Geruch in ein Universum von torfigen und rauchigen Noten, die mit Aromen von tropischen Früchten, kandierten Orangen und Tabak angereichert seien. Der ausgeglichene Geschmack verfüge über eine sehr schöne Amplitude mit charakteristischen Noten des Islay-Whiskys. Der Abgang werden von Aromen seltener Gewürze und eingelegter Früchte verstärkt.

HSE Extra Vieux 2007 Fino & Oloroso Sherry Cask Finish

Zu den neuen Vintages mit Nachreifungen in Ex-Sherryfässern zählt der HSE Extra Vieux 2007 Fino & Oloroso Sherry Cask Finish. Dieser erfuhr nach seiner Destillation aus frischem Zuckerrohrsaft im Oktober 2007 eine acht Jahre andauernde Hauptreifung in nicht näher beschriebenen Eichenholzfässern. Darauf folgte ein sechs Monate überspannendes Finish in Ex-Fino- und Ex-Oloroso-Sherryfässern. Eine entsprechende Cuvée kam im November 2017 mit einer Alkoholstärke von 45 Prozent in Flaschen. Sowohl eine Süßung als auch eine Färbung ist ausgeschlossen. Bezüglich einer etwaigen Kältefiltration ist nichts bekannt.

Die offiziellen Tasting-Notes versprechen einen Geruch von großer Eleganz, Noten einer Zigarrenschachtel, mit dezenten maderisierten Aromen, gegrillten Haselnüssen und Rosinen. Der Geschmack sei rund und ausgewogen mit einer Harmonie von kostbaren Hölzern, Pflaumen und würzigen Aromen von Sherry.

HSE Extra Vieux 2007 Pedro Ximénez Sherry Cask Finish

Der andere ist der HSE Extra Vieux 2007 Pedro Ximénez Sherry Cask Finish. Auf die Destillation aus frischem Zuckerrohrsaft im September 2007 folgte eine siebenjährige Hauptreifung in nicht näher beschriebenen Eichenholzfässern. Hinzu kam ein sechs Monate betragendes Finish in Ex-Pedro-Ximénez-Sherryfässern. Das Abfüllen in Flaschen erfolgte im November 2017 mit einem Alkoholgehalt von 46 Prozent. Zu einer Süßung oder Färbung kam es nicht. Eine potenzielle Kältefiltration ist nicht belegt, aber auch nicht ausgeschlossen.

Laut offizieller Verkostungsnotiz ist der Geruch sowohl berauschend als auch luftig mit einem Hauch von süßem Karamell und Pflaumen. Zartes Holz biete eine subtile Balance zwischen blumiger Frische und warmen Noten von eingelegten Früchten. Im Mund balancierten trockene Datteln und Lakritze, dann verschmelzten feine Honigaromen zu einer schönen Harmonie mit Aromen von Holz und Tabak.

HSE Extra Vieux 2013 Whisky Rozelieures Cask Finish

Zu guter Letzt bleibt noch der neue HSE Extra Vieux 2013 Whisky Rozelieures Cask Finish. An die Destillation aus frischem Zuckerrohrsaft im November 2013 knüpfte eine über fünfjährige Hauptreifung in nicht näher beschriebenen Eichenholzfässern an. Das acht- bis zwölfmonatige Finish erfolgte in Fässern, in denen ursprünglich der leicht rauchigen Single Malt Whisky der französischen Marke Rozelieures ruhte. Das Abfüllen in Flaschen geschah mit einem Alkoholgehalt von 44 Prozent, ohne Süßung und ohne Farbstoff. Hinsichtlich einer etwaigen Kältefiltration fehlt eine klärende Angabe.

Die offiziellen Tasting-Notes beschreiben den Geruch mit Aromen von Kakao, getrockneten Früchten und Zitrusfrüchten, zu denen subtile rauchige und würzige hinzukommen sollen. Im Mund ein lebhafter Angriff, wo sich Aromen von geröstetem Getreide, gedünsteten Früchten und seltenen Gewürzen entwickeln sollen.

Preise pro Set:

  • 5cl = 35€ (+ 4€ für Sampleflasche, Etikett und Verpackung)
  • 10cl = 70€ (+ 4€ für Sampleflasche, Etikett und Verpackung)

Versand:

  • 3€ Maxibrief (unversichert) nach Deutschland
  • 5,50€ Paket (versichert) nach Deutschland

Akzeptierte Zahlungsmethode:

  • Überweisung
  • PayPal

Mit dem Kauf bestätigt der Benutzer, dass dieser mindestens 18 Jahre alt ist.

Quelle Texte: Rhum Agricole: Vier neue Jahrgangsabfüllungen von HSE treffen in Deutschland ein – Spirituosen-Journal.de (Rhum Agricole: Vier neue Jahrgangsabfüllungen von HSE treffen in Deutschland ein – Spirituosen-Journal.de)

Bitte 10cl für mich

Für mich bitte 5 cl

Gerne! Sobald 50cl geteilt sind, werden die Flaschen bestellt :slight_smile:

bitte 5cl

20cl noch, dann wird bestellt =)

ich steige mit 10cl ein!

Perfekt - dann bestelle ich jetzt die restlichen Flaschen (der Kilchoman ist bereits da).